Entschädigung bei Quarantäne

Der Unternehmer hat sowohl bei eigener behördlich angeordneter Quarantäne als auch bei der von Mitarbeitern Anspruch auf Entschädigung des Verdienstentganges:

  • Entschädigung für Mitarbeitern: Die behördlich angeordnete Quarantäne ergeht in Form eines „Absonderungsbescheides“. Der Arbeitgeber muss dem Dienstnehmer das Entgelt bis zum Ende der Quarantäne weiter bezahlen. Er hat jedoch auf Basis des Epidemiegesetzes Anspruch auf Rückerstattung des fortbezahlten Lohns inklusive des DG-Anteils zur Sozialversicherung. Er muss dafür binnen 3 Monaten ab Ende der Quarantäne einen Antrag auf Erstattung bei der Behörde stellen, die den Absonderungsbescheid erlassen hat.
  • Entschädigung für Unternehmer: Bezieht sich die behördlich angeordnete Quarantäne auf den Unternehmer, hat dieser Anspruch auf Erstattung des Verdienstentgangs. Das Gesundheitsministerium hat dafür ein Berechnungs-Tool auf der Homepage zur Verfügung gestellt. Dieses muss ausgefüllt dem Antrag auf Erstattung beigefügt werden.